Morgen Post

Was ist die Zeit?

Seit dem der Mensch begonnen hat das Wort Zeit zu prägen, prägt es Ihn, seinen Altag und weit mehr. Redewendungen wie “Die Zeit vergeht heute wieder schnell.”, “Ich habe heute keine Zeit!”, “Wo ist nur die Zeit geblieben?” oder “Was dauert denn solang?”, verdeutlichen uns die Tatsache. Aber auch in wissenschaftlichen Beiträgen ist sie von größter Relevanz. “Zeit ist relativ”, wurde mehr oder weniger von Albert Einstein geprägt. Doch eins steht bei

Was ist denn nun die Zeit?

Wenn jemand einen Begriff nutzt, wäre es nicht verkehrt dessen Bedeutung zu wissen. In einem sind wir uns gewiss einig, die Zeit beschreibt eine Veränderung.

Sie bezieht sich z.B. auf einen Raum. Solch ein Raum kann ein Stuhl sein. Denn der Stuhl nimmt Raum ein, er verschlingt so zu sagen, in sich selbst. Durch die Zeit wird der Stuhl verändert. Wenn dieser aus Holz wäre, könnte er morsch werden, oder wenn er bemalt wäre könnte die Farbe verblassen. Einige Menschen diskutieren darüber ob die Zeit eine Dimension ist, zusätzlich zu unseren drei grundlegenden Dimensionen Höhe, Länge, Breite oder x,y und z.

Wird eine Dimension als unabhängig von den anderen Dimensionen erklärt, dann kann die Zeit jedoch keine Dimension sein. Denn was soll die Zeit verändern, wenn es keine Höhe, Länge oder Breite gäbe. Es braucht nämlich etwas um diese verändern zu können.

Daher kann die Zeit nur eine Funktion sein. Sie bekommt als Eingabe eine beliebige Anzahl von Zuständen.

Beispiel:

Ein 40 Jahre alter Stuhl aus Holz. Dieser steht in Deutschland vor einem Haus. Es ist Winter und schneit.

Aus diesen Zuständen wird die Zeit unterschiedliche Ergebnisse erzeugen.

Beispiel:

Ein 40 Jahre alter Stuhl aus Holz. Dieser steht in Deutschland vor einem Haus. Es ist Winter. Es hat aufgehört zu schneien und der Stuhl ist nass.

Diese Ergebnisse sind ebenfalls wieder Zustände und werden der gleichen Funktion, namens Zeit, wieder als Eingabe dienen. Somit erstehen wieder neue Ergebnisse.

Beispiel:

Ein 40 Jahre alter Stuhl aus Holz. Dieser steht in Deutschland vor einem Haus. Es ist Frühling. Der Stuhl hat angefangen zu vermodern.

Doch wie sieht die Zeitfunktion denn aus?

Die Beschreibung der Funktion mit dem Namen Zeit ist gewiss nicht einfach. Denn alles was wir erleben, hängt von der Zeit ab. Daher ist alles was wir beschreiben ein Teil der Zeitfunktion. Selbst der Stuhl ist eine Beschreibung der Zeitfunktion. Wie soll denn sonst der Stuhl entstanden sein? Denn es braucht Zeit um diesen zu erstellen.

Somit kommen wir unweigerlich zum Punkt der Aufstellung der “Weltformel”. Wer die Weltformel aufstellen kann, kann alles beschreiben und damit auch die Zeitfunktion.

Ist die Welformel vielleicht nicht einfach die Zeitfunktion?

 

Zum Thema ‘Zeit’

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail